Autogas = Tanken für die Hälfte

Sparen Sie mit Autogas!!!

Wir bieten Ihnen den Kompletteinbau und den Service von Gasanlagen an! Unser Team hat zusammen mehr als 20 Jahre Erfahrung bei Wartung und Reparatur von Gasfahrzeugen! Setzen Sie auf unser Know-How!


Sie freuen sich und die Umwelt freut sich auch
Autogas schont nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch die Natur. Untersuchungen verschiedener Institute sowie von TÜV und Umweltministerien bestätigen Autogas eine herrvorragende Umweltbilanz. Die EU empfiehlt Autogas als alternativen Kraftstoff.
In Europa bieten namhafte Hersteller serienmäßig Fahrzeuge an, die sowohl mit Autogas als auch mit Benzin fahren, z.B. Volvo, Ford, Opel, Fiat, Peugeot und Renault. Also, nicht über hohe Benzinpreise ärgern, sondern auf Autogas umsteigen!



Sie fragen, wir antworten!


Was ist Autogas eigentlich?
Autogas ist Flüssiggas (Propan, Butan und deren Gemische), also ein Kohlenwasserstoff, der unter relativ geringem Druck verflüssigt und dann nur etwa 1/260 seines gasförmigen Volumes einnimmt. Flüssiggas bzw. Autogas kann ohne großen technischen Aufwand und somit kostengünstig verflüssigt werden.

Es zeichnet sich durch einen hohen Energiegehalt aus. Gleichzeitig verbrennt es schadstodffarm und lässt sich gut lagern. Flüssiggas ist eine starke Energie, die auch im Haushalt für die Heizung und die Warmwasserbereitung sowie in der Industrie für alle Wärmeprozesse eingesetzt wird.

Autogasfahrzeug, ist das was Besonderes?
Ja und Neun. Autogasmotoren arbeiten genauso wie alle gängigen Ottomotoren. Es wird "nur" anstelle eines Benzin-Luftgemisches ein Flüssiggas-Luftgemisch in den Zylindern verbrannt. Allerdings läuft dadurch der Motor weicher, wodurch der Verschleiss geringer ist. Ausserdem fahren Autogasfahrzeuge wesentlich umweltschonender und der Kraftstoff kostet nur etwa die Hälfte von Superbenzin.

Gibt es verschiedene Gasfahrzeuge?
Ja, das führt auch immer wieder zu Verwechslungen. Grundsätzlich gibt es Gasfahrzeuge, die mit Flüssiggas betrieben werden und Fahrzeuge, deren Antriebsenergie Erdgas ist. Biogas als Kraftstoff ist in der Versuchsphase und Wasserstoff noch in weiter Ferne. Doch nur Flüssiggas als Kraftstoff ist Autogas!

Flüssiggas (Autogas LPG)
wird vorwiegend bei der Förderung von Erdgas und Rohöl gewonnen und als Begleitgas bzw. Bestandteil von nassem Erdgas. Das in Deutschland eingesetzte Flüssiggas entstammt hauptsächlich aus der Nordseeförderung. Autogas wird bei einem Druck von nur ca. 8 bar in einem Autogastank gespeichert.

Der Berstdruck der Tanks beträgt dagegen 45 bar. Autogas verflüssigt sich bereits bei geringem Druckselbstständig. Es muss daher nicht aufwendig verflüssigt werden. Diese physikalischenEffekte lassen sich auch an Hand von Gasfeuerzeugen zeigen, in denen sich nichts anderes als Flüssiggas befindet.

Erdgas (LNG)
wird zu 21% in Deutschland gewonnen. 35% kommen aus Russland, der Rest aus den europäischen Nachbarländern. Erdgas wird tiefkalt bei -164 Grad mit einem Druck von 200 bar verdichtet und in den Tank gepresst, dessen Berstdruck daher 600 bar beträgt.

Biogas
entsteht unter Ausschluss von Luft durch Vergärung von z.B. Gülle und organischen Abfällen. Theoretisch könnten Gasfahrzeuge auch mit Biogas fahren. Allerdings müsste dazu dessen Qualität aufbereitet werden. Ein Breiteneinsatz zeichnet sich derzeit nicht ab.



Ist Autogas als Kraftstoff eine neuzeitliche Erfindung?
Nein! Bereits seit 1920 wird Autogas in Amerika eingesetzt. In Deutschland gibt es Autogasfahrzeuge seit den 60er Jahren. Mit Einführung des Katalysators, der mit einer Steuerbefreiung verbunden war, wurde die Weiterentwicklung unterbrochen.

Was bringt das Umsteigen auf Autogas?
Dank der geringeren Betriebs- und Kraftstoffkosten sparen Sie bei jeder Fahrt ordentlich Euros. Autogas kostet etwa die Hälfte von Superbenzin (0,82 Euro je Liter - Stand Mai. 2012)! Ausserdem ersparen Sie der Umwelt bis zu 80% an Schadstoffen.

Was kostet das Aufrüsten auf Autogas?
Die Aufrüstkosten auf Autogas betragen je nach Fahrzeugtyp zwischen 1.800 und 2.700 Euro. Bereits bei einer jährlichen Fahrleistung von 30.000 Kilometern amortisiert sich diese Investition bei einem Mittelklassewagen nach knapp zwei Jahren. Ab dann wird so richtig gespart.

Kann man jedes Auto auf Autogas umrüsten?
Im Grundsatz ja, Hauptsache, das Fahrzeug hat einen Ottomotor. Ob kleiner Mittelklasse-Pkw, Ferrari oder Rolls-Royce ist letztlich unerheblich. Auch auf ein Automatikgetriebe müssen Sie nicht verzichten. Ausnahme sind derzeit noch Fahrzeuge mit GDi (Benzindirekteinspritzung).

Wo wird mein Auto auf Autogas aufgerüstet?
Nur zugelassene Fachbetriebe, wie z.B. das Autohaus Wawerek dürfen die Ausrüstung übernehmen. Der Einbau einer Autogasanlage muss von TÜV oder DEKRA überprüft und begutachtet werden. Der Autogasantrieb wird danach in die Kfz-Papiere (Kfz-Brief und Kfz-Schein) eingetragen.

Zusammen mit anderen Fachverbänden hat der Deutsche Verband Flüssiggas DVFG e.V. einheitliche Standards der Ausrüstbetriebe festgelegt. Eine stets aktuelle Liste der Ausrüsterfirmen in Deutschland finden Sie im Internet unter: www.autogastanken.de

Weitere Antworten und Informationen
Haben wir alle Fragen beantwortet? Wenn nicht, dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.